Ratschenorchester / Ratchet Orchestra

 

Die Installation ist seit Frühjahr 2015 im Entstehen und besteht nunmehr aus 32 Solisten, die über einen Feldbus (CAN) verbunden sind. Eine Erweiterung des Orchesters ist geplant.

Mich hat an den Ratschen nicht nur das "Krach machen" fasziniert, sondern auch die inhaltlichen Dimensionen.

Im Katholizismus die Übernahme des zu schönen, zu festlichen Glockenrufes in der Karwoche von Karfreitag bis Ostersonntag durch knatternde Ratschengruppen in den Gassen oder von den Kirchtürmen. Im Judentum werden mit Ratschen beim Purimfest die Bewahrung vor dem drohenden Völkermord in Persien gefeiert. Konkret wird Haman, der diesen Genozid plante, beim Sprechen durch Ratschenlärm übertönt, während das Buch Esther verlesen wird. Hitler wusste um diese Analogie, um diese Gleichsetzung mit Haman (nur wollte er natürlich erfolgreicher sein). Es gibt edle edelsteinbesetzte Ratschen in Stirlingsilber für den "rituellen" synagogalen Gebrauch, ebenso sind aber in Kinderhänden auch die normalen Holzratschen in Gebrauch.

 

Das Interessante ist dabei, dass die Passionszeit genau auch die Zeit der christlichen Judenpogrome war. Bereits 1096 fanden zu Beginn des ersten Kreuzzuges Judenmassaker statt. Bevor die Muselmanen, die "Feinde des Christentums" aus dem Heiligen Land vertrieben wurden, wollten die Kreuzfahrer die Juden aus den eigenen, hiesigen Territorien vertreiben. Die Passionszeit muss also gleichzeitig als eine ausgesprochenen Leidenszeit für Juden betrachtet werden. Von den Kreuzzügen gibt es noch eine andere Verbindung zur Ratsche, denn oft wurde Lepra mitgebracht und es entstand die Lepra- bzw. Lazarusklapper, mit der die Kranken vor sich warnen mussten. 

Auch in den Schützengräben des 1. Weltkrieges wurde bereits mit Ratschen vor Gasangriffen gewarnt, eine warnende (oder im übertragenen Sinn vertreibende) Funktion ist den Ratschen auch an der Fasnacht zuzuschreiben. Mit Ratschen wird beispielsweise auch in Ungarn die Befreiung aus der Türkenherrschaft gefeiert, im Fußballstadien dienen sie der Beifallsbekundung und Hebung der Stimmung, nicht zuletzt werden Ratschen auch als Perkussions- oder Musikinstrumente verwendet.

Verallgemeinert haben Ratschen, die sehr laut sein können, nicht nur eine Spaßdimension, sondern auch eine Warn- und Protestfunktion.