"Offenes Atelier", 13.10.2019

 

Open Studio, Oct 13, 2019

"Schuhwerfmaschine" im Vordergrund, rechts "Whistleblower", im Hintergrund zwei "White Flag Waving Machines"

 

Der Proband muss seinen eigenen Schuh in die Schuhablage des Apparats stellen und den roten Bodenschalter im Zielbereich betätigen.

Als Auslösender der Aktion ist er zunächst Täter, wird dann aber als Zielscheibe auch zum Opfer.

Der Schlitten mit dem Schuh wird immer weiter nach hinten gezogen und somit die Feder zunehmend angespannt. Der Moment des Abwurfs ist nicht klar.

 

Siehe auch Kurzvideo auf Youtube

 

"Shoe Throwing Machine" in foreground, "Whistleblower" on the right, in background two "White Flag Waving Machines".

 

The test person must place his own shoe in the shoe rack of the apparatus and operate the red ground switch in the target area. Causing the action, he is initially the perpetrator, but then as the target he becomes the victim.

The sled with the shoe is pulled further and further back, so the tension of the spring increases. The moment of the throw-off is not clear.

 

See also short video on Youtube 

Die Aktion löst der Proband durch drücken des roten Bodentasters selbst aus.

The respondent triggers the action by pressing the red button on the floor himself.

Noch ist das Lachen nicht vergangen.

Laughter hasn't passed yet.

Galgenhumor weißt das optimistische Opfer aus.

The optimistic victim is characterized by gallows humor.

Der Proband erweist sich als sehr agil und reaktionsschnell.

The test person proves to be very agile and quick to react.

Ein weiterer Mutiger findet sich...

Another brave person finds himself...

und erweist sich als überaus gelassen.

and proves to be extremely calm.

Der Moment des Schuhwurfs. Der Proband mit überraschend meditativer Reaktion...

The moment of the shoe throw. The respondent with a surprisingly meditative reaction... 

Eine fokussierte Probandin findet sich freiwillig...

A focused test subject finds herself voluntarily...

und weicht dem Schuhgeschoß nicht aus!

 

Zum historischen Hintergrund der Schuhwerfmaschine siehe

Kurzvideo auf Youtube

"Es waren Schuhe der Größe zehn, falls es jemand interessiert", sagte Bush nach der Attacke.

 

and don't dodge the shoe bullet!

 

For the historical background of the shoe throwing machine see

Short video on Youtube

"They were size ten shoes, if anyone was interested," Bush said after the attack.

 

 

"Könnte aber doch“, Württembergischer Kunstverein Stuttgart, Mitgliederausstellung, 24.8. – 22.9.2019

 

„Halb volles und halb leeres Glas (Hommage an Asia Bibi)“

2019

Zwei Wassergläser, Wasser, silbernes Tablett, Sockeltisch

105 x 38 x 38 cm

Ob das Glas halb voll oder halb leer ist, entscheidet allein der Betrachter bzw. dessen psychische, momentane Befindlichkeit. Das heißt, die Beurteilung des Zustandes kann sich immer wieder ändern. Je nachdem, ob der Betrachter eher optimistisch oder eher pessimistisch gestimmt ist, fällt er sein Urteil.

Winston Churchill zur Thematik:

"The pessimist sees difficulty in every opportunity. The optimist sees opportunity in every difficulty."

Entsprechend werden Zukunftschancen beurteilt oder Geschichte / Vergangenheit eingeschätzt. Sinn oder Sinnlosigkeit, das ist die existentielle Frage.  

Die Relativität und Subjektivität der individuellen Einschätzung liegt auf der Hand. Die Arbeit wirft einen ironischen und relativierenden Blick auf das, was ist und was sein könnte, auf Realitäts- und Möglichkeitssinn.

Angesichts des Schicksals von Asia Bibi ist mein Glas randvoll, ja fließt über. Täglich versuche ich mich in diesem Dankbarkeitsritual.

 

 

"Stellwerk" - "Eine Festung der Einsamkeit“ - Das Wolfgang-Frey-Projekt

 

S-Bahn-Haltestelle Schwabstraße, Stuttgart

(nicht öffentlich zugänglich)

Siehe http://begleitbuero.de/das-wolfgang-frey-projekt/

 

Arbeitstitel "Alles geben (Sisyphos)"

Zwei Atemobjekte Ø 26cm, 2000/2019, pneumatische Ventile, Gebläse, Steuerung, Sensor, zwei Trillerpfeifen, pneumatische Ventile, Schläuche, Stativ, 2019

Hinter dieser Rolltreppe am Nordausgang der S-Bahn-Haltestelle "Schwabstraße" befindet sich der geheimnisvolle "Freyraum".

Eines der dort befindlichen Modellanlagenfragmente Freys ist diese ca. 2m hohe und ca. 1,5m breite Platte mit Pragfriedhof, einem Teil des Krematoriums und rechts oben die seit 2006 bestehenden Gedenkstätte "Nordbahnhof" als Brachfläche. 

Diese Platte lehnt gegen zwei Atemobjekte: das Anlagenfragment wird durch zwei schwarze Atemmembranen in Bewegung versetzt - die Membranen müssen gegen diese Last "anatmen". Der hier vorgestellte Atemvorgang ist mehrdeutig. Einerseits liegt die Last der deutschen Geschichte im Plattenfragment offen zutage, andererseits ist das Atmen gegen Last ein alltäglicher, quasi sisyphoshafter Vorgang, der auch gerade das Künstlerdasein mit seiner Selbstausbeutung charakterisiert. Der Atem gegen Last könnte auch als Atem der Unterdrückten, der Opfer verstanden werden. Zuförderst aber bildet es m.E. einen Teil des Lebensgefühls und der Existenz der spezifisch deutschen "Nachgeborenen" ab, die mit dieser belastenden Geschichte leben.

Der Ausatmemstrom der beiden Atemobjekte wird durch die Last des lehnenden Plattenfragments komprimiert und strömt gepresst und zeitlich verkürzt in den "Freyraum" - oder aber in zwei Trillerpeifen, die sich in ca. 10m Entfernung unter der gigantischen Rolltreppenmechanik (siehe Bild) befinden und den abwärts- oder aufwärtsfahrenden Rolltreppenbenutzer zuweilen aufhorchen lassen mag. Der helle Lichtschlitz mit dem mahlenden Kettengeräusch läßt im wahrsten Sinn tief blicken und erinnert an den Sog des "deep throat". 

Das Whistleblowing verstanden als Aufschrei und ohnmächtiger Protest gegen die gewaltige "machina mundi", gegen das übermächtige "Weltgetriebe", als Manifestation von Unterdrückung und gleichzeitig als Bedürfnis nach Befreiung, vielleicht auch als versuchter Kommunikationsakt.

Detail Platte oben rechts:

Hier befanden und befinden sich im rechten Streifen tatsächlich fünf Abstellgleise mit Prellböcken - seit 2006 ausgebaut zur Gedenkstätte für die Deportation der Stuttgarter / Württemberger Juden am Nordbahnhof, siehe Bild unten.

Frey hatte hier eine beachtliche Erinnerungslücke. Er hat diesen Teil der Anlage wohl vor 2006 gebaut, aber seine Gleisversion ist hier erstaunlich unpräzise und weist nur ein Gleis auf.

„…Am 14. Juni 2006 wurde die Gedenkstätte offiziell der Öffentlichkeit übergeben. Der Architekt Ostertag sagte über die Gedenkstätte „Zeichen der Erinnerung“: „Wir werden uns fragen lassen müssen, warum wir mehr als 64 Jahre brauchten, um uns hier der Vergangenheit zu stellen.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Gedenkst%C3%A4tte_%E2%80%9EZeichen_der_Erinnerung%E2%80%9C_am_Nordbahnhof_Stuttgart

Ansicht Gedenkstätte Nordbahnhof Stuttgart von Norden betrachtet (Bildquelle siehe Wikipedia oben).

 

 

 

"Making of"

2 schwarze Atemobjekte mit Whistles - Erste Versuche, mit Atemobjekten und Whistles für das Stellwerk zu experimentieren (work in progress).

2 black Breathing Objects with Whistles - work in progress for "Stellwerk" with this combination

Siehe Video auf Youtube / See video on Youtube:

https://youtu.be/j_P5rQeFUeA

 

 

Museum Villla Rot

Ausstellung "Auf Herz und Nieren"

30.6. - 29.9.2019

siehe https://www.villa-rot.de/de/herzundnieren/

 

Atemduo / -Trio, 1993/2019, 18 Partituren, Rote Atemscheibe Ø 96cm, Schwarze Atemscheiben Ø 42cm, pneumatische Ventile, Gebläse, Steuerung

"ich atme für dich", 2017, Schild, 15x40cm

Allee zur Villa Rot

 

 

Kreuzkirche Nürtingen

"ich atme für dich"

mit Bettina Bürkle

 

Schillerplatz, 30. Juni - 28. Juli 2019, täglich von 10-18 Uhr

Eröffnung

Eröffnung, 30.6.2019

Eröffnung, "Schwankender Wald" in der Apsis

Der Besucher löst das Geschehen aus. Die Objekte befinden sich meist noch im Ruhezustand, aber die ersten beginnen sich Aufzurichten, "Einzuatmen".

Oft wird dieser überraschende Atembeginn mit einem Lächeln zur Kenntnis genommen. 

Zu einem bestimmten Zeitpunkt erfolgt ein kollektives, gemeinsames "Einatmen" (ca. alle 20-25 Minuten). 

Dieses gemeinsame Einatmen illustriert die soziale Komponente, dass wir alle den Atem und die Luft teilen.

Danach erfolgt ein gemeinsames Ausatmen in eine Stille hinein, in der alle Objekte zu Boden sinken.

Nach dieser Generalpause des gemeinsamen Ausatmens atmen alle Objekte wieder individuell weiter.

Der "schwankende Wald" im Licht der Glasfenster der Apsis.

Entspannung im "schwankenden Wald".

Schild in einem Baum nahe der Kreuzkirche Nürtingen.

 

 

Schauwerk, The Schaufler Foundation, Sindelfingen

"Ausfegen"

 

Aufbau / Installation von "Katharsis / Rot", 2004

See also video clip on Youtube

 

Ausstellungsansicht HEIMVORTEIL

Aufbau "Katharsis / Rot", 500 x 500 x 25cm

Aufbau "Mr. Magic / Adolf in Südfrankreich"

 

See video clip on Youtube

 

 

"Yo respiro por ti" in Spanien, zuerst im Baskenland.

"Yo respiro por ti" in Spain, first in the Basque Country.

Gernikako Arbola ("der Baum von Gernika" auf Baskisch) ist eine Eiche, die die traditionelle Freiheit für das baskische Volk symbolisiert.

Gernikako Arbola ("the Tree of Gernika" in Basque) is an oak tree that symbolizes traditional freedom for the Basque people.

 

Den Baum umarmen, arbol de los enamorados (Baum der Liebenden / Verliebten), Parque Alameda, Santiago de Compostella, Galicien

Embracing the tree

"Yo respiro por ti", Spanish for "I breathe for you", arbol de los enamorados (tree of lovers), Parque Alameda, Santiago de Compostella, Galicia

"Yo respiro por ti", Spanisch für "ich atme für dich", arbol de los enamorados (Baum der Liebenden / Verliebten), Parque Alameda, Santiago de Compostella, Galicien

Beginn eines partizipativen Projektes

"Yo respiro por ti", Spanish for "I breathe for you", arbol de los enamorados (tree of lovers), Parque Alameda, Santiago de Compostella, Galicia

Start of a participative project

Jardines de Murillo, Ficus-Baum, Sevilla

Gardens of Murillo, ficus tree, Sevilla

Und dann die große Überraschung: wir finden an mehreren Bäumen des Parks (Jardines de Murillo) Schilder mit der Aufschrift:

"Te doy oxigeno y sombra cuidame" (Ich gebe dir Sauerstoff und Schatten kümmere dich um mich).

And then the big surprise: we find several trees in the park with signs and the sign with inscription:

"Te doy oxigeno y sombra cuidame" (I give you oxygen and shadow take care of me).

 

See further images of the project.

 

 

unten: "Derwischtanz der Pariser Besen" / below: Dervish dance of the Paris brooms

Weitere Fotos siehe "Derwischtanz der Pariser Besen" / Further photos see 'Dervish dance of the Paris brooms'

 

See also Video on Youtube

"Derwischtanz der Pariser Besen" / Dervish dance of the Paris brooms

  

 

Arbeitsaufenthalt Zürich Mai-Juni 2018 (durch Index)

Atelieransicht Abschlußpräsentation im Dienstgebäude (mit Bettina Bürkle)

 

Drucke siehe auch unter "Drucke"

 

"Köln Silvesternacht / MeToo"

6.4.- 6.5. 2018,

E-Werk, Galerie für Kunst I, Freiburg

 

see also "Köln Silvesternacht" on this website

see also "MeToo" on this website

Außenwerbung

Köln Silvesternacht

Oben: Köln Silvesternacht

 

Unten: MeToo

MeToo (3 Greifer)