Täterhände

 

A3-Blätter, Fotokopierer, sich erweiternde Ausstellung.

Man kann seine eigenen Hände auf dem im Ausstellungsraum befindlichen Fotokopierer kopieren (auf die Glasplatte legen und schwarzes Molltontuch darüber).

Anschließend mit dem "Selbstportrait" der eigenen Hände die vorhandene Ausstellung mit den Fotokopien früherer Besucher um die eigenen "Täterhände" ergänzen. Dies kann anonym geschehen, man könnte das "Selbstprtrait" aber auch mit Gedanken oder Äußerungen dazu ergänzen, womöglich sich gar mit dem eigenen Namen auf dem Papier outen... 

In diesem partizipativen Zukunftsprojekt geht es um die Auseinandersetzung mit der einen Vergangenheit, um Selbstreflexion und  Bewußtmachung (möglicher eigenen schuldhaften Verstrickungen).

 

Perpetrator's hands

 

A3 sheets, photocopier, expanding exhibition.

One can copy one's own hands on the photocopier located in the exhibition room (place on the glass plate and black minor clay cloth over it).

Then, with the "self-portrait" of one's own hands, add one's own "perpetrator's hands" to the existing exhibition with the photocopies of previous visitors. This can be done anonymously, but one could also complete the "self-portrait" with thoughts or statements about it, possibly even outing oneself with one's own name on the paper... 

This participatory future project is about coming to terms with one's past, about self-reflection and raising awareness (of one's own possible culpable entanglements).